Jetzt wird getont!

Wir als Team der Kita Zukunftswerkstatt wollen unser pädagogisches Angebot künftig mit Tonarbeiten erweitern. Daher haben wir Frau Ilse-Marie Herrmann, Gründerin der PädArT Bildungsakademie, zu uns ins Team eingeladen, um uns mit der pädagogischen Arbeit am Ton vertrauter zu machen.

Unter anderem begeistert uns als Team der Aspekt der Nachhaltigkeit des Materials, er kommt aus der Erde, ist also Natur Pur und größter Aspekt ist,  dass sich der Ton immer wieder neu aufbereiten lässt. Daher ergibt sich auch, dass die Arbeit am Ton keineswegs ergebnisorientiert sein soll. Ihre Kinder werden demnach keine fertigen Tonfiguren nach Hause mitbringen. Denn beim Tonen stehen besonders die Entwicklungs- und Selbstbildungsprozesse Ihrer Kinder im Vordergrund.

Die Arbeit am Ton hilft Ihren Kindern dabei zu entspannen und zu sich selbst zu finden. Der Tastsinn und die Haptik haben hierbei eine große Bedeutung, da diese maßgeblich Wahrnehmungs- und Einfühlungsvermögen beeinflussen.

Derzeit haben wir im Haus noch Restbestände von lufttrockendem Ton. Sobald dieser aufgebraucht ist, planen wir wiederbefeuchtbarem Ton als festen Bestandteil unseres pädagogischen Angebots zu verwenden.

 

Seien Sie gespannt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.